HELP FILE

Informationen zur Calling-Card-Verbindungsmethode

Die Calling Card von LogMeIn Rescue ermöglicht sowohl Kanal- als auch private Verbindungen.

Wenn Ihre Kunden Support benötigen, klicken sie einfach auf das Calling-Card-Symbol, um das mit Ihrem Firmenlogo versehene Calling-Card-Applet zu starten.

Im Gegensatz zu anderen Verbindungsmethoden muss die Calling Card auf dem Rechner des Kunden installiert werden, bevor sie verwendet werden kann. Für die Calling Card gibt es eine Desktopverknüpfung oder ein Schnellstartsymbol, die/das der Kunde anklickt, um das vorinstallierte Calling-Card-Applet zu öffnen.

Die Calling Card kann als MSI-Installationsprogramm von Ihrer Website heruntergeladen oder von einem Techniker über die Technikerkonsole während der ersten Rescue-Sitzung mit einem Kunden im Hintergrund installiert werden.

Das Aussehen der Calling Card – darunter Text, Logos, Bilder und Farbmuster – kann individuell angepasst werden. Informationen zu den erweiterten Optionen für die Calling-Card-Anpassung finden Sie unter Anpassen der Calling Card.

Wichtig: Die Calling Card steht nicht zur Verfügung, wenn der Kunde einen Mac benutzt.
Hinweis: Die über den Microsoft Store verfügbare LogMeIn123-App bietet einen Teil der Calling-Card-Funktionen für Windows 10S. Nähere Informationen finden Sie in den relevanten Versionshinweisen.

Prozessbeschreibung: Calling Card

  • Ein Rescue-Administrator erstellt im Administrationscenter Calling-Card-Installationsprogramme für die Kanäle.
  • Der Rescue-Administrator erteilt den Technikergruppen die Berechtigung zur Installation der Calling Card.
  • Der Rescue-Administrator weist den Technikergruppen die Calling-Card-Installationsprogramme zu.
  • Optional: Rescue-Administratoren können das Aussehen der Calling Card individuell anpassen.
  • Die Calling-Card-Anwendung wird von den Kunden heruntergeladen oder von den Technikern über die Technikerkonsole verschickt und installiert.
  • Ein Kunde öffnet die Calling Card und stellt eine Verbindung zu Ihrem Unternehmen her, wobei er einen von einem bestimmten Techniker bereitgestellten Code oder den mit der Calling Card assoziierten Kanal verwendet.
  • Die Support-Sitzung wird dem Techniker, der den Code versendet hat, bzw. der Warteschlange „Kanal“ der mit diesem Kanal assoziierten Technikergruppe(n) zugewiesen.
  • Der betreffende Techniker bzw. ein beliebiger Techniker in der verantwortlichen Technikergruppe, der gerade online ist, kann die Support-Sitzung aktivieren.

Vorteile der Calling-Card-Methode

  • Wenn die Calling Card installiert ist, bietet sie eine einfache Möglichkeit, um mit nur einem Mausklick und ohne Download eine Verbindung herzustellen.
  • Das Branding ermöglicht es Ihnen, als Unternehmen gewissermaßen auf dem Desktop des Kunden „präsent“ zu sein.
  • Das Layout kann dynamisch verändert werden – beispielsweise, um Sonderangebote anzukündigen oder Werbebotschaften zu übermitteln.
  • Jede Calling Card ist mit einem Kanal verknüpft.
Was zu beachten ist:
  • Kunden könnten rund um die Uhr versuchen, eine Verbindung herzustellen, also müssen Rescue-Administratoren über die Einstellungen für den Status „Es steht kein Techniker zur Verfügung“ festlegen, was bei Verbindungsversuchen außerhalb der Geschäftszeiten geschehen soll.
  • Wenn Sitzungen von Kunden eingeleitet werden, müssen Rescue-Administratoren zur Steuerung des Datenverkehrs zu Spitzenzeiten einen dynamischen Kanal und das Team-Rerouting verwenden.
  • Für die individuelle Anpassung und Integration sind unter Umständen Webentwickler und/oder Grafikdesigner erforderlich.