HELP FILE

Informationen zum Senden an eine URL

Die Funktion „An URL senden“ wird gemeinsam mit CRM-Integrations-APIs (insbesondere requestPINCode) genutzt, um Ihnen ein umfangreiches Toolpaket für die Integration von Rescue in CRM-Systeme und andere Anwendungen zu bieten.

Einschränkung: Dies ist nur in der Desktop-App der Technikerkonsole und der browserbasierten Technikerkonsole verfügbar.

Mit „An URL senden“ können Sie Ihr eigenes Serverskript hosten, um Rescue-Sitzungsdaten Ihren Wünschen entsprechend zu verarbeiten. Verwendungsbeispiele hierfür sind das Importieren von Datenbänken und E-Mail-Benachrichtigungen.

Funktionsweise

  • Der Rescue-Lens-Techniker startet eine Supportsitzung.
  • Die Sitzungsdaten werden zu Beginn und/oder am Ende einer Sitzung über HTTP Post oder XML an die angegebene URL übertragen.
  • Ihr Skript verarbeitet die Daten wie in Ihrem Code angegeben.

Variablen für „An URL senden“

Dies sind die Variablen, die mit Hilfe der Funktion zum Senden an eine URL übertragen werden.

[...] wird durch den tatsächlichen Datenwert ersetzt. Bei dieser Methode wird eine XML-Anfrage an Ihre URL gesendet. Die Bearbeitung erfolgt im XML-Parser.

Rescue-Sitzungsdaten Beschreibung
[...] Rescue-Sitzungs-ID
[...] Techniker-ID
[...] SSO-ID des Technikers (wie auf der Registerkarte „Organisation“ im Administrationscenter festgelegt)
[...] Name des Technikers (wie auf der Registerkarte „Organisation“ festgelegt)
[...] E-Mail-Adresse des Technikers (wie auf der Registerkarte „Organisation“ festgelegt)
[...] Beschreibung des Technikers (wie auf der Registerkarte „Organisation“ festgelegt)
[...] Für das Feld „Name“ zurückgemeldeter Wert (wie auf der Registerkarte „Globale Einstellungen“ im Administrationscenter festgelegt)
[...] Für das benutzerdefinierte Feld 1 zurückgemeldeter Wert (wie auf der Registerkarte „Globale Einstellungen“ festgelegt)
[...] Für das benutzerdefinierte Feld 2 zurückgemeldeter Wert (wie auf der Registerkarte „Globale Einstellungen“ festgelegt)
[...] Für das benutzerdefinierte Feld 3 zurückgemeldeter Wert (wie auf der Registerkarte „Globale Einstellungen“ festgelegt)
[...] Für das benutzerdefinierte Feld 4 zurückgemeldeter Wert (wie auf der Registerkarte „Globale Einstellungen“ festgelegt)
[...] Für das benutzerdefinierte Feld 5 zurückgemeldeter Wert (wie auf der Registerkarte „Globale Einstellungen“ festgelegt)
[...] Für das Feld „Tracking“ zurückgemeldeter Wert; dient für gewöhnlich zur Verknüpfung von Rescue-Sitzungen mit einem CRM-System
[...] Protokoll aller Chatnachrichten seit dem letzten Senden
[...] Vom Techniker gespeicherte Notizen
[...] Die Zeit vom Beginn des Status „Wartend“ bis zum Sitzungsstart (Status „Aktiv“) in Sekunden
[...] Die genaue Uhrzeit (in UTC), zu der die Sitzung den Status „Aktiv“ erhalten hat
[...] Die genaue Uhrzeit (in UTC), zu der die Sitzung in den Status „Geschlossen“ oder „Zeitüberschreitung“ gewechselt ist
[...] Die tatsächliche Nutzungsdauer der Technikerkonsole während der Sitzung (bis zum Sendezeitpunkt) in Sekunden
[...] Die genaue Uhrzeit (in UTC), zu der der Techniker in der Technikerkonsole die letzte Aktion ausgeführt hat
[...] Die während der Sitzung übertragene Datenmenge in Byte (bis zum Sendezeitpunkt)
[...] Die Plattform des Kundengerätes
[...] Für Frage 1 der Technikerbefragung zurückgemeldeter Wert (wie auf der Registerkarte „Einstellungen“ festgelegt)
[...] Für Frage 2 der Technikerbefragung zurückgemeldeter Wert
[...] Für Frage 3 der Technikerbefragung zurückgemeldeter Wert
[...] Für Frage 4 der Technikerbefragung zurückgemeldeter Wert
[...] Für Frage 5 der Technikerbefragung zurückgemeldeter Wert
[...] Für Frage 6 der Technikerbefragung zurückgemeldeter Wert
[...] Für Frage 7 der Technikerbefragung zurückgemeldeter Wert
[...] Für Frage 8 der Technikerbefragung zurückgemeldeter Wert
[...] Für Frage 9 der Technikerbefragung zurückgemeldeter Wert
[...] Für Frage 10 der Technikerbefragung zurückgemeldeter Wert

Auf HTTP Post basierend

Bei dieser Methode wird die URL mit am Ende angehängten POST-Variablen übermittelt. Dies hat den gleichen Effekt wie das Abschicken eines HTML-Formulars. Bei den Variablen werden dieselben Namenskonventionen wie beim XML-Format verwendet.
https://example.com/script.aspx]?SessionID=[...]&TechID=[...]&TechSSOID=[...] &TechDescr=[...]&CField0=[...]&CField1=[...]&CField2=[...]&CField3=[...]&CField4=[...] &CField5=[...]&Tracking0=[...]&ChatLog=[...]&Notes=[...]&WaitingTime=[...] &PickupTime=[...]&ClosingTime=[...]&WorkTime=[...]&LastActionTime=[...]&Transmitted=[...] &TSurvey0=[...]&TSurvey1=[...]&TSurvey2=[...]&TSurvey3=[...]&TSurvey4=[...]&TSurvey5=[...] &TSurvey6=[...]&TSurvey7=[...]&TSurvey8=[...]&TSurvey9=[...]
Hinweis: Die HTTP-POST-Option arbeitet mit echten POST-Daten. Die GET-Methode kann hier nicht verwendet werden.